Datenschutz in Europa

Was passiert, wenn plötzlich all Ihre Daten verloren gehen, de die Festplatte beschädigt ist? Wie sieht es mit dem europäischen Datenschutz aus? In diesem Text erfahren Sie alle Antworten auf diese Fragen.

Der europäische Datenschutztag findet jedes Jahr am 28.1. statt, da an diesem Tag die Unterzeichnung eines Datenschutzvertrages begann. Dieser Vertrag wird europaweit unterzeichnet. Der europäische Datenschutztag soll das Bewusstsein des Landes für den Datenschutz aller Bundesbürger stärken. Jeder muss erkennen, dass es wichtig ist, dass jeder seine Freiheiten benötigt. Daher verpflichten sich alle Staaten, welche den Vertrag unterschreiben dafür, dass sie Ihren Bürgern die Grundfreiheit im persönlichen Bereich bei der Datenverarbeitung garantieren. Dies soll dazu dienen, dass die Bürger nicht „ausspioniert“ werden.

Sollten Sie einen Verlust Ihrer Daten erlebt haben, so können Sie diesen Hardware Fehler durch geeignete Software beheben. Um die Daten zu retten gibt es gute Software, die Ihnen helfen kann, um den Datenträger zu retten. Damit kann man verlorene Dateien uvm. von einem beschädigten Datenträger retten. Die Rettungssoftware sollte auf einen anderen Datenträger gespielt werden. Generell sollte man keine neuen Daten auf den beschädigten Datenträger spielen. Um die ganzen Daten sicher zu löschen, reicht es, wenn Sie einmal die Platte überschreiben. Daher sollte man bei der Benutzung von Rettungssoftware die beschädigte Festplatte an eine andere anschließen und diese nur im „Read only“ Modus steuern.
Weitere Informationen zur Vorgehensweise bei beschädigten oder verlorenen Daten können Sie hier nachlesen.

In Unternehmen wird für wichtige Datenserver in der Regel ein sogenanntes RAID-System eingesetzt. Hinter dem Kürzel RAID verbirgt sich ein spezielles System, mit welchem man die Sicherheit der Daten erhöhen kann. Mit dem Raidsystem können unter anderem mehrere Festplatten zu einem Laufwerk zusammengefasst werden. Somit entsteht aus vielen Festplatten eine neue Festplatte mit allen Daten. Ein Hardware-Raid wird über einen Raid-Controller gesteuert, damit die Festplatten zusammenspielen. Bei einem Software Raid werden alle Festplatten über eine spezielle Software gesteuert. In den meisten aktuellen Betriebssystemen ist die Software schon vorinstalliert. Doch eines sollten Sie noch dringend beachten: Die Raidsysteme können auch nicht 100-prozentig vor Datenverlusten schützen. Es ist nur eine gute und meist hilfreiche Lösung. Daher sollten Sie auch weiterhin regelmäßige Sicherungen Ihrer Festplatte anfertigen. Im Notfall können Sie immer noch einen Datenrettungsprofi zu rate ziehen.