Europäische Immobilien – Haus kaufen oder mieten?

Europa hat so einiges zu bieten wenn es um Immobilien geht. Vor allem in Bezug auf die Immobilienfinanzierung ist für jeden Geschmack etwas geboten. Aber wie finanziert man den Kauf einer solchen? Oder ist es vielleicht sogar sinnvoller ein Haus oder eine Wohnung zu mieten als diese(s) zu kaufen? In folgendem Beitrag erfahren Sie mehr…

Viele Menschen stellen sich die Frage: Soll man besser Immobilien kaufen, Wohnungen kaufen oder stattdessen einfach Immobilien mieten? Es ist vor allem in Bereich private Vorsorge ein heißes Thema: Lohnt sich der Eigenheimerwerb oder reicht es, wenn man weiterhin zur Miete lebt? Es gibt für beide Optionen gute Gründe, aber auch Unterschiede.

Wie finanziert man ein Haus?

Die meisten, die einen eigenen Haushalt führen, haben früher oder später sicherlich schon einmal darüber nachgedacht, ob sie weiter zur Miete leben sollen oder sich besser um eine eigene Immobilie kümmern sollen. In erster Hinsicht spricht üfr das Eigenheim sehr vieles. Der Kredit, den man dafür braucht, ist bei einer guten Kalkulation im Regelfall spätestens nach rund 30 Jahren abbezahlbar. Danach ist es möglich, dass der Eigentümer einen Teil seiner Einkünfte im Alter, die man sonst jeden Monat an den Vermieter abtreten müsste, für etwas anderes verwendet.
Neben dem Wunsch, ganz einfach etwas Eigenes zu besitzen, sind es nicht gerade wenige, die das Eigenheim aufgrund dieser eigentlich simplen Überlegung als einen Teil der Altersvorsorge betrachten.

Macht es Sinn, zu kaufen?

Doch ist es wirklich so einfach? Wahrhaftig muss man eine ganze Menge an Faktoren, Bedingungen und anderen Dingen berücksichtigen. Neben der eigenen Lebenssituation und der Planung steht auch die demografische und wirtschaftliche Entwicklung im eigenen Wohnort im Vordergrund. Die Preise für die Grundstücke oder Bauzinsen sind heutzutage oft schon immens. Auch die drohende Inflationsrate ist nicht ganz unwichtig. Somit kann das Haus durchaus eine sehr gute Lösung sein – je nach finanzieller Situation ist es aber auch machbar, dass eine Mietwohnung oder ein Haus zur Miete günstiger für einen selbst sind.
Normalerweise ist ein Hauskauf nur dann sinnvoll, wenn man ungefähr weiß, ob man langfristig an einem Ort leben wird oder auch nicht. Ein Verkauf in den ersten zehn Jahren ist relativ verlustreich, denn hier gibt es zuzüglich zu den Erwerbsnebenkosten von rund 10 oder 11 % viel zu hohe Kosten. Doch wenn man einen Umzug auf lange Sicht hin absolut ausschließt, ist der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung eine durchaus attraktive Gelegenheit.

Zu verkaufende Häuser findet man auf der ganzen Welt. So bestimmt auch in Deutschland vor allem die Lage den Preis der Immobilien. Wer ein Haus im Allgäu kaufen möchte, der wird mit höheren Kosten rechnen müssen, als beim Hauskauf in Brandenburg. Außerdem sind Häuser in Vororten immer günstiger zu erwerben, als Häuser innerhalb von Städten. Daher sollte man sich rechtzeitig ausgiebige Gedanken darüber machen, welche Lage für einen in Frage kommt und welche nicht.